Fake-News entlarven

Sie wollen in Zeiten von „alternativen Fakten“ Informationen verifizieren und Fake-News entlarven? Mit welchen Strategien Sie Fakes enttarnen und welche Online-Tools für Fact-Checking zur Verfügung stehen, erfahren Sie im Rechercheseminar.

Social-Media-Strategien

Sie brauchen zu einem aktuellen Ereignis wie dem Hurrikan in Florida Augenzeugen vor Ort, die aus Ihrer Region in Deutschland stammen? Ich zeige Ihnen, wie Sie mit Facebooks „Graph-Search“ oder standortbezogenen Suchtools Nutzer in einer bestimmten Gegend finden.

Professionelles Themenmonitoring 

Sie müssen regelmäßig mehrere Newsquellen im Auge behalten? Sie lernen, mit Online-Tools wie Netvibes oder Tweetdeck die Informationsflut zu filtern und das Monitoring von Themen zu vereinfachen – damit Sie auf einen Blick sehen, was wichtig ist.

 

Rechercheseminar-Inhalte

Verification

Professionell inszenierte Fake-News, Gerüchte bei Facebook, gezielte Fälschungen von Wikipedia-Artikeln: Nie gab es so viele Fallstricke für Journalisten. Aber mit den entsprechenden Strategien und Online-Tools sind viele Hoaxes und Fakes leicht zu enttarnen.

Unter anderem gibt es Antworten auf folgende Fragen: Welche Tools geben Auskunft darüber, wie glaubwürdig ein bestimmter Account in Sozialen Medien ist? Wie lassen sich Social Bots identifizieren? Welche Datenbanken verraten, wer hinter einem Web-Angebot steckt? Wann wurde wo und von wem ein bestimmtes Foto gemacht? Wie finde ich Hinweise auf Fotomanipulationen? Die Teilnehmenden lernen die entsprechenden Werkzeuge kennen und auch gleich selbst zu erproben.

Location Based Search

Standortbezogene Such-Tools gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Bei Twitter lassen sich Nutzer, Fotos, Tweets in einer ganz bestimmten Gegend, in einem ganz bestimmten Umkreis suchen. Mit Banjo oder Echosec lassen sich z.B. bei Unglücken blitzschnelll Postings in Social Media oder auch Videos auf einer Landkarte anzeigen, damit Sie schnell auf den aktuellen Stand kommen oder auch Augenzeugen in einer bestimmten Region suchen können. In meinen Seminaren zeige ich Ihnen, welche kostenlosen Tools für Ihre Zwecke geeignet sind und wie Sie effektiv damit arbeiten.

Facebook Graph Search

Was viele nicht wissen: Die US-Version von Facebook bietet mit "Graph Search" eine überaus praktische Rasterfahndung - Mitglieder können nach Interessen, Wohnort, Arbeitsplatz, Ausbildung etc. gefiltert werden. Sie suchen einen Interviewpartner, der in Paris lebt und deutsch spricht? Sie brauchen einen Insider, der in einem bestimmten Unternehmen arbeitet? Oder einen Augenzeugen, der zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort war? All das funktioniert mit "Graph Search". Seiten wie inteltechniques.com helfen, die entsprechenden URLs zu generieren, mit denen nahezu jede Kombination für die Suche nach bestimmten Faktoren wie Wohnort, Arbeitgeber, Likes, Fotos etc. möglich ist. Wie genau - das erfahren Sie in meinen Seminaren.
Sie lernen Strategien, mit denen Sie selbst Profile und Informationen von Facebook-Mitgliedern finden, die nicht gefunden werden wollen. Ich zeige Ihnen Tricks, mit denen Sie jedes Mitglied anschreiben können, ohne dass die Nachricht im "Sonstiges"-Ordner versumpft. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre eigene Privatsphäre besser schützen.

Google-Tricks

Sie lernen Google-Strategien, mit denen Sie scheinbar unlösbare Aufgaben bewältigen können! Hier schon mal vorab drei sehr einfache Tricks, um schneller und effektiver zu googeln:

Mit Google können Sie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit von Websites unternehmen! Ein peinliches Facebook-Posting wurde gerade gelöscht? Eine Info, die gestern noch online war, ist heute verschwunden? Verwenden Sie den Google-Cache, um sich anzuschauen, wie eine Website vor kurzem noch ausgesehen hat: Einfach bei einer Google-Suche auf das kleinen grüne Dreieck in der Google-Ergebnisliste (hinter der URL eines jeden Treffers) klicken, dann auf "Cache" und Google zeigt Ihnen ein Abbild der Seite, wie sie beim letzten Besuch von Google ausgesehen hat.

Schreiben Sie mehrere Wörter in Anführungszeichen, sucht Google nach genau dieser Wort-Reihenfolge - sehr praktisch bei der Suche nach Zitaten oder bestimmten Formulierungen. Mit dem "site-Operator" veranlassen Sie Google, nur ganz bestimmte Seiten zu durchforsten. Beispiel gefällig? Sie suchen ein bestimmtes Zitat, das irgendwo bei Facebook zu finden sein müsste - einfach in der Google-Suche das Zitat in Anführungszeichen setzen und den Befehl site:facebook.com dazu! Noch mehr nützliche Operatoren und Google-Tricks zeige ich Ihnen in meinen Seminaren!

Das sagen Teilnehmer und Veranstalter