Das Rechercheseminar

Nützliche Tools für die Recherche 2.0

Sie suchen Interviewpartner, die in Brüssel leben und deutsch sprechen? Facebook-Mitglieder lassen sich mit Graph-Search nach Interessen, Wohnort, Arbeitsplatz und anderen Kategorien filtern.

Sie brauchen zu einem aktuellen Ereignis einen Augenzeugen vor Ort? Mit standortbezogenen Suchtools wie Geofeedia lassen sich Nutzer aus einer bestimmten Gegend suchen.

Sie müssen regelmäßig viele Newsquellen im Auge behalten? Online-Tools wie Netvibes oder Tweetdeck helfen, die Informationsflut zu filtern und vereinfachen das Monitoring von Themen – damit Sie auf einen Blick sehen, was wichtig ist.


Teilnehmer in meinem Rechercheseminar erfahren, wie sie sich diese Tricks und Tools ganz leicht zunutze machen – um schneller und effektiver zu recherchieren.

Wichtige Themen des Workshops außerdem: Die besten Strategien und Tricks für Google und das Thema Verification, um Informationen zu überprüfen und Fakes zu enttarnen.

Interesse an einem meiner Seminare? Sprechen Sie mich an!

Rechercheseminar-Inhalte

Facebook Graph Search

Was viele nicht wissen: Die US-Version von Facebook bietet mit "Graph Search" eine überaus praktische Rasterfahndung - Mitglieder können nach Interessen, Wohnort, Arbeitsplatz, Ausbildung etc. gefiltert werden. Einfach die Sprache in den Facebook-Spracheinstellungen auf "US English" umstellen und los geht's: Sie suchen einen Interviewpartner, der in Paris lebt und deutsch spricht? Die Suche nach "german speakers who live in paris" oder "people who live in paris and like xy (z.B. Ihren Radiosender)" bringt zig Treffer. Sie brauchen einen Insider, der in einem bestimmten Unternehmen arbeitet? Oder einen Augenzeugen, der zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort war? All das funktioniert mit "Graph Search"!

Neue Tools wie z.B. die Seite "Graph.tips" erleichtern diese Art von Rasterfahndung.
Sie lernen Tricks, mit denen Sie selbst Profile und Informationen von Facebook-Mitgliedern finden, die nicht gefunden werden wollen. Ich zeige Ihnen Tricks, mit denen Sie jedes Mitglied anschreiben können, ohne dass die Nachricht im "Sonstiges"-Ordner versumpft. Und Sie erfahren, wie Sie Ihre eigene Privatsphäre besser schützen.

Location Based Search

Standortbezogene Such-Tools gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Bei Twitter lassen sich Nutzer, Fotos, Tweets in einer ganz bestimmten Gegend, in einem ganz bestimmten Umkreis suchen. Mit Banjo, Echosec oder Geofeedia lassen sich z.B. bei Unglücken blitzschnelll Postings in Social Media oder auch Videos auf einer Landkarte anzeigen, damit Sie schnell auf den aktuellen Stand kommen oder auch Augenzeugen in einer bestimmten Region suchen können. In meinen Seminaren zeige ich Ihnen, welche kostenlosen Tools für Ihre Zwecke geeignet sind und wie Sie effektiv damit arbeiten.

Verification

Professionell inszenierte Fakes, Gerüchte bei Facebook, gezielte Fälschungen bei Wikipedia: Nie gab es so viele Fallstricke für Journalisten - aber die meisten der Hoaxes und Fakes sind mit dem entsprechenden Knowhow leicht zu enttarnen.

Ich zeige Ihnen zum Beispiel, wie Sie ganz leicht falsche Informationen bei Wikipedia erkennen. Sie lernen alles über Online-Tools, die z.B. verraten, wer hinter einem Web-Angebot steckt oder wann, wo und von wem ein bestimmtes Foto gemacht wurde. Ich zeige Ihnen Tools, die Bildmanipulationen entlarven oder auch Auskunft geben über die Glaubwürdigkeit eines Twitter-Accounts.

Google-Tricks

Hier schon mal vorab die drei besten Tricks, um schneller und effektiver zu googeln:

Mit Google können Sie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit von Websites unternehmen! Ein peinliches Facebook-Posting wurde gerade gelöscht? Eine Info, die gestern noch online war, ist heute verschwunden? Verwenden Sie den Google-Cache, um sich anzuschauen, wie eine Website vor kurzem noch ausgesehen hat: Einfach bei einer Google-Suche auf das kleinen grüne Dreieck in der Google-Ergebnisliste (hinter der URL eines jeden Treffers) klicken, dann auf "Cache" und Google zeigt Ihnen ein Abbild der Seite, wie sie beim letzten Besuch von Google ausgesehen hat.

Schreiben Sie mehrere Wörter in Anführungszeichen, sucht Google nach genau dieser Wort-Reihenfolge - sehr praktisch bei der Suche nach Zitaten oder bestimmten Formulierungen. Mit dem "site-Operator" veranlassen Sie Google, nur ganz bestimmte Seiten zu durchforsten. Beispiel gefällig? Sie suchen ein bestimmtes Zitat, das irgendwo bei Facebook zu finden sein müsste - einfach in der Google-Suche das Zitat in Anführungszeichen setzen und den Befehl site:facebook.com dazu! Noch mehr nützliche Operatoren und Google-Tricks zeige ich Ihnen in meinen Seminaren!

Das sagen Teilnehmer und Veranstalter